Hier finden Sie uns

Tennis-Anlage:

Richteweg / Paul Jaschke Weg

49565 Bramsche-Achmer

 

 

Tennis in ACHMER
Tennis in ACHMER 

Geschichte der Tennisabteilung

 

Wie anderswo auch machte der Tennisboom auch vor Achmer nicht halt und so fanden im Sommer des Jahres 1975 die ersten Vorbesprechungen zur Gründung einer Tennisabteilung statt. Am 15. Oktober 1975 fanden sich 35 Mitglieder zusammen. Da bereits ca. 70 Anmeldungen von Tennisinteressierten vorlagen, wurde beschlossen, zwei Außenplätze anzulegen. Bereits in der zweiten Novemberwoche des selben Jahres wurde mit den ersten Arbeitseinsätzen begonnen, denn es galt eine Menge Bäume zu fällen bzw. zu roden und mit den Planierungsarbeiten zu beginnen....

Der damalige erste Abteilungsvorstand setzte sich wie folgt zusammen und blieb in dieser Konstellation auch bis 1990 so zusammen:
 
  • Spartenleiter: Günter Tschörtner
  • Sportwart: Fred Riechert
  • Jugendwart: Volker Vogelsang
  • Bauwart: Herbert Kröger
  • Kassenwart: Gustav Meyer
Was Washington, Adams, Jefferson & Co für die Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika gewesen sind, war dieser Vorstand für die Gründung und Weiterentwicklung der Achmeraner Tennisabteilung. Sie legten mit ihrer intensiven ehrenamtlichen Arbeit das Fundament (und das sogar im wahrsten Sinne des Wortes) für unsere Abteilung und prägten ihren Ausbau und ihre Entwicklung maßgeblich bis in die heutige Zeit hinein.

Zurück zur Historie. Um dem Tennisspielen überhaupt ein wenig gewachsen zu sein, fand in der Gymnasiumsporthalle ab Oktober 1975 ein Gruppentraining für Erwachsene statt.

Im Mai 1976 war es dann so weit. Mit Fertigstellung der Plätze 1 + 2 startete die erste Sommersaison der Achmeraner Vereinsgeschichte. Hierbei musste natürlich noch viel improvisiert werden, doch dies stärkte den Zusammenhalt innerhalb der Abteilung.

Im Sommer 1977 wurde der nächste Schritt gemacht. Die ersten Jugendlichen wurden aufgenommen und auf den Plätzen wurde entsprechend Training angeboten. Das runde 20jährige Jubiläum des Hauptvereins im selben Jahr wurde zum Anlass genommen, erstmals Demonstrations- bzw. Freundschaftsspiele mit den benachbarten Tennisvereinen auszutragen. Zudem musste endlich ein vereinseigenes Clubhaus her, ohne das ein Tennisverein einfach unvollständig ist. Am 8. Oktober des Jahres konnte der Neubau Richtfest feiern.

Zur Sommersaison 1978 wurden dann der Aufenthaltsraum und die Duschräume endlich in Betrieb genommen.

Die nächsten großen Schritte fielen in das Jahr 1979. Die Tennisabteilung trat dem Niedersächsischen Tennisverband Weser-Ems bei und meldete zugleich eine Herren-Mannschaft, um am Punktspielbetrieb der Medenspiele teilzunehmen. Zusätzlich wurde ein dritter Außenplatz fertiggestellt, um dem immer stärker werdenden Andrang durch neue Mitglieder Herr zu werden, denn Tennis war zu dieser Zeit ein BOOM-Sportart.

Im Jahr 1980 gab es die ersten Vereinsmeisterschaften der Abteilung und die gute sportliche Entwicklung wurde dadurch bestätigt, dass 1981 bereits zwei Herren- und eine Damen-Mannschaft an den Medenspielen bzw. Niedersächsischen Vereinsmeisterschaften teilnahm.

In den Folgejahren wuchs die Abteilung stetig an und Tennis war nun in aller Munde, es war nämlich auch die Zeit des "deutschen Tenniswunders". Angeführt von Boris Becker und Steffi Graf brach eine Tennis-Euphorie über das Land hinein, wie es wohl niemand je für möglich gehalten hätte. Wer könnte sich heutzutage noch 4-5stündige Liveübertragungen unserer Sportart zur besten Sendezeit in den öffentlich-rechtlichen Programmen vorstellen, für die sogar Nachrichtensendungen verschoben wurden? Die Erfolge der jungen deutschen Tennisgarde bei den Grand Slam-Turnieren und im Daviscup waren einzigartig, eine Nation war sich einig: WIR SIND TENNIS!

Der damalige Vorstand erkannte die Zeichen der Zeit richtig und setzte auf Expansion. Die Mitgliederzahl näherte sich allmählich der 200 und so wurde 1985 der Bau eines vierten Außenplatzes sowie die Erweiterung des Clubhauses in Angriff genommen.

Der Tennisboom hielt bis in die frühen 90er Jahre hin an, Boris und Steffi folgte ein Michael Stich u.v.a. talentierte neue Spieler. So wurde dann 1991/1992 der vierte Platz umgebaut, um daneben einen weiteren und somit fünften Außenplatz fertigzustellen. In dieser Form steht unsere Anlage noch heute.

Zwischen 2004 und 2008 kam es innerhalb des Aufenthaltsbereichs im Obergeschoss zu Verschönerungs- und Renovierungsarbeiten (neue Küche, Thekenbereich etc.), um neben den sportlichen Belangen auch die geselligen ein wenig zu stärken und verbessern.

Zusätzlich wagte der Verein 2004 auch den Schritt ins Internet. Den Internetauftritt betreute bis 2013 unser Mitglied K.-H. Fiebig. An dieser Stelle ebenfalls ein Dankeschön an ihn dafür!

Der Zahn der Zeit nagt hier und da an der Anlage und sicherlich werden in einem nun deutlich schwieriger werdenden Umfeld (Altersstrukturen und sinkende Mitgliederzahlen allgemein innerhalb fast aller Tennisvereine, Schließung von etlichen Tennishallne im Umland usw. usf.) etliche Verschönerungs- und Renovierungsarbeiten in den kommenden Jahren auf uns zukommen, die wir - da bin ich mir sicher - gemeinsam auch meistern werden. Ein erster Anfang wurde ja bereits vor geraumer Zeit gemacht und hierbei die Umkleidekabinen und der Flurbereich neu gestrichen, wobei die Farbwahl ein wenig extravagant vorgenommen worden ist und hier und da ein wenig zu Späßen angeregt hat.

Vorstandsentwicklung ab 1990 (vorher siehe oben):

1990 bis 1993:
  • Spartenleiter: Günter Tschörtner 
  • Stellvertretender Spartenleiter: Volker Vogelsang
  • Sportwart: Fred Riechert
  • Sportwartin: Marlene Riechert
  • Jugendwart: Werner Stoll
  • Kassenwart: Otto Staas

1993 bis 1995:
  • Spartenleiter: Günter Tschörtner 
  • Stellvertretender Spartenleiter: Volker Vogelsang
  • Sportwart: Fred Riechert/Michael Wehberg
  • Sportwartin: Marlene Riechert
  • Jugendwart: Frank Kuhlmann
  • Kassenwart: Otto Staas

1995 bis 1998:
  • Spartenleiterin: Marlene Riechert
  • Stellvertretender Spartenleiter: Fred Riechert
  • Sportwart: Martin Lohmeier
  • Jugendwart: Frank Kuhlmann
  • Kassenwart: Otto Staas
 1998 bis 2004:
  • Spartenleiterin: Marlene Riechert
  • Stellvertretender Spartenleiter: Fred Riechert
  • Sportwart: Wolfgang Schönecker
  • Jugendwartin: Bruni Liebig
  • Kassenwartin: Bärbel Stoll
2004 bis 2008:
  • Spartenleiterin: Marlene Riechert
  • Stellvertretender Spartenleiter: Fred Riechert
  • Sportwart: Wolfgang Schönecker
  • Jugendwartin: Volker Vogelsang
  • Kassenwartin: Bärbel Stoll
 2008 bis 2011:
  • Spartenleiterin: Marlene Riechert
  • Stellvertretender Spartenleiter: Fred Riechert / Volker Vogelsang
  • Sportwart: Wolfgang Schönecker
  • Jugendwart: Marcus Reyer
  • Kassenwart: Wolfgang Kistritz

2011 bis Anfang 2013:
  • Spartenleiterin: Marlene Riechert
  • Stellvertretender Spartenleiter: Volker Vogelsang
  • Sportwart: Wolfgang Schönecker
  • Jugendwartin: Claudia Graw-Vogelsang
  • Kassenwart: Wolfgang Kistritz

 

2013 bis 2014:

  • Spartenleiter: Jens Engel
  • Stellvertretender Spartenleiter: Andre Romanowski
  • Sportwart: Michael Borgmann
  • Jugendwartin: Claudia Graw-Vogelsang
  • Kassenwart: Wolfgang Kistritz

 

2014 bis 2016:

  • Spartenleiter: Jens Engel
  • 1. Stellvertretender Spartenleiter: Jürgen Vette
  • 2. Stellvertretender Spartenleiter: Udo Sielemann
  • Sportwart: Michael Kröger
  • Jugendwartin: Claudia Graw-Vogelsang
  • Kassenwart: Wolfgang Kistritz

 

2016 bis 2018:

  • Spartenleiter: Jens Engel
  • Sportwart: Michael Kröger
  • Jugendwartin: Claudia Graw-Vogelsang
  • Kassenwart: Wolfgang Kistritz

 

2018 bis heute:

  • Spartenleiter: Jens Engel
  • 1. Stellvertretender Spartenleiter: Axel Mutert
  • Sportwart: Michael Kröger
  • Jugendwartin: Claudia Graw-Vogelsang
  • Kassenwart: Wolfgang Kistritz

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC-Achmer-Tennis